Lade Veranstaltungen

Echte Gespräche. Berlin:
Es lebe die Familie – aber neu und anders!
Katja Kullmann im Gespräch mit Anne Waak

Traditionelle Kleinfamilie, Patchwork, Regenbogen, Alleinerziehende: Was macht Familie heute aus? „Familie“ ist immer da, wo Erwachsene Verantwortung für Kinder übernehmen, sagt die Berliner Publizistin Anne Waak – und macht sich für neue, andere und vor allem geschlechtergerechtere Familienmodelle stark.

Mutter-Vater-Kind: Für immer mehr Menschen funktioniert dieses Modell nicht mehr, nicht nur die Scheidungsstatistiken erzählen eindrücklich davon. Aber – was kommt jetzt? Anne Waak hat verschiedene neuartige Familienentwürfe untersucht, die so vielfältig sind wie unsere pluralistische Gesellschaft: In Paarbeziehungen, alleinerziehend, als Bluts- oder Seelenverwandte, mit kinderlosen Freunden oder über die Generationen hinweg – es gibt viele Wege, sich als Familie zu begreifen und gemeinsam Kinder großzuziehen, verantwortungs- und liebevoll wie eh und je. Aber eben doch: anders. Vor allem Frauen sind nicht länger dazu bereit,  die sogenannte Care Arbeit allein auf ihren Schultern zu tragen. In ihren Büchern „Wir nennen es Familie“ (2020) und Kümmern und Kämpfen“ (2023) erzählt von inspirierenden neuen Modellen des Zusammenlebens.

Anne Waak, 1982 in Dresden geboren, lebt und arbeitet als Publizistin in Berlin. Als Journalistin schreibt sie u.a. für die Süddeutsche Zeitung, ZEITonline, die Magazine Dummy und Monopol, und sie ist ist Mitherausgeberin von waahr.de, des einzigen deutschen Online-Archivs für „literarischen Journalismus“. In ihren Büchern greift sie strittige Themen auf, etwa soziale Ungleichheit, den medialen und gesellschaftlichen Umgang mit Suiziden und immer wieder Gender-Fragen. Webseite der Autorin: annewaak.de

Katja Kullmann, geboren 1970, lebt als Essayistin, Erzählerin, Journalistin und Moderatorin in Berlin. Sie hat Gesellschaftswissenschaften studiert und als Journalistin für Tageszeitungen, Presseagenturen und Magazine gearbeitet, darunter FAZ, taz, EMMA und dpa. Am liebsten schreibt sie über soziales Statusgerangel, Geschlechterfragen, die Arbeitswelt und die Populärkultur. Für den Bestseller Generation Ally. Warum es heute so kompliziert ist, eine Frau zu sein erhielt sie 2003 den Deutschen Buchpreis. Die Singuläre Frau, 2022 erschienen, ist ihr fünftes Buch.  Für das Salonfestival führt sie Echte Gespräche in Berlin.

Fotonachweis: Christian Werner (Waak) und Nane Diehl (Kullmann)
Anne Waaks Bücher sind bei der Edition Körber (RIP), berlinartbooks und Goldmann/ Penguin Books erschienen.

Alle Salons sind eine Einladung der Gastgeber – incl. Getränke und einer kleinen Bewirtung.

Salon im

Hotel Zoo Berlin

Berliner Tradition trifft auf New Yorker Chic und Londoner Eleganz im Hotel Zoo Berlin am Ku'Damm. Das Hotel Zoo versteht sich als Refugium für Individualisten. Stylish, lässig und auch sehr gemütlich. - Wir treffen uns in der GRACE BAR!

Montag
Mrz 4, 19:00

BERLIN Deutschland

Salon vor Ort

Ähnliche Salons

Siehe alle Salons
Meike Rötzer Homepage

Lesung | Gespräch | Apéro

Meike Rötzer erzählt:
Friedrich Schiller
Die Räuber

Samstag, Feb 24, 17:00

KÖLN – Marienburg

Carlo Masala

Diskurs | Gespräch | Apéro

Carlo Masala
Warum die Welt keinen Frieden findet

Dienstag, Mrz 5, 19:00

KÖLN – Rheinauhafen

Daniel Schreiber

Diskurs | Gespräch | Apéro

Daniel Schreiber
Zeit der Verluste
!!!fully booked!

Freitag, Mrz 15, 20:00

DÜSSELDORF-Unterbilk

Leave a Comment