Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Teresa Bücker
Alle Zeit
!!!fully booked!
(Warteliste)

Der Zugriff auf Zeit ist eine Frage von Macht und Freiheit. Wer hat Zeit, gegen Bezahlung zu arbeiten, und wer nicht? Wer hat Zeit, für seine Interessen einzutreten? Heute wird die meiste Zeit der Erwerbsarbeit zugestanden, nur ökonomisch Verwertbares gilt als wertvoll. Für soziale Beziehungen, Sorgearbeit und Erholung bleibt zu wenig Platz. Zeit ist höchst ungerecht verteilt – der materielle Wohlstand hat sich nicht in Zeitwohlstand übersetzt. Warum eigentlich nicht?

Zeitarmut treibt uns in Vereinzelung und Erschöpfung, zerstört Familien und Freundschaften, sie macht politisches Engagement zu einer Klassenfrage. Eine Kultur der Zeitknappheit bringt Ungerechtigkeiten hervor und macht unsere Gesellschaft brüchig.

Ein gutes Leben für alle kann nur gelingen, wenn wir verstehen, wie drängend Zeitgerechtigkeit ist, und endlich die Debatte darüber beginnen, wie wir Zeit neu und gerecht verteilen. Zeit ist kein Luxus, sondern durch und durch politisch.

Warum wir eine echte Zeitpolitik brauchen, warum sie ein Kernanliegen progressiver Diskurse und feministischer Kämpfe sein muss und wie eine neue Zeitkultur aussehen könnte, darüber werden wir mit Teresa Bücker reden.

Teresa Bücker, geboren 1984, ist Publizistin und Vordenkerin im Bereich Feminismus, Arbeit und Gesellschaft. Seit 2019 ist sie Kolumnistin des SZ-Magazins. Von 2014 bis 2019 war sie Chefredakteurin des feministischen Onlinemagazins EDITION F. Als Expertin wird sie regelmäßig zu Konferenzen und in politische Talk-Sendungen geladen.

https://teresabuecker.de/

Die Moderation des Abends übernimmt der Journalist und stellvertretende Ressortleiter Kultur der Rheinischen Post Philipp Holstein.

Für die Warteliste bitte eine Mail an post@salonfestival.de

Das Buch ist im Ullstein Verlag erschienen.
Bildnachweis: Paula Winkler

Salon in den Ateliers von

Hilli Hassemer und Peter Ripka

Ehemalige Industriegebäude werden neu genutzt. Oft lassen sich dort Kreative nieder und ihre Kultur-Fabriken bereichern die Quartiere. Wie die ehemalige Liesegang-Fabrik in Unterbilk. Das Künstler-Ehepaar Hilli Hassemer und Peter Ripka ist ein Teil davon.

Donnerstag
Mrz 23, 19:30

Düsseldorf - Unterbilk Deutschland

Salon vor Ort

Ähnliche Salons

Siehe alle Salons
Seminar 2

Schreibwerkstätten

Daniel Schreiber
Schreibseminar
Juni 2024
Wie will ich schreiben?
!!!fully booked!

Freitag, Jun 7, 16:00 - Montag, Jun 10, 13:00

HESSENBURG – Ostsee

Stefan Schomann Homepage

Lesung | Gespräch | Apéro

Stefan Schomann
Auf der Suche nach den wilden Pferden

Donnerstag, Jun 20, 19:30

MÜNCHEN – Grünwald

Moritz Führmann

Lesung | Gespräch | Apéro

Moritz Fürmann liest
Thomas Mann: Tonio Kröger

Donnerstag, Jun 27, 19:30

ESSEN – Bredeney

Leave a Comment