Lade Veranstaltungen

Thomas Bruhn
Mehr sein, weniger brauchen

Was Nachhaltigkeit mit unseren Beziehungen zu tun hat

Wir alle sind uns darüber im Klaren, dass wir nachhaltiger leben müssen: Müll reduzieren, regional einkaufen, uns bewusst ernähren. Dennoch fällt es uns schwer, dieses Wissen im Alltag anzuwenden, denn wir fühlen uns angesichts der globalen Klimakrise oft ohnmächtig und hilflos. Selbst wenn wir auf das Auto verzichten, klimafreundlich reisen und plastikfrei einkaufen, erscheint uns unser eigener Beitrag mikroskopisch klein. Die gute Nachricht ist: unsere eigenen, alltäglichen Handlungen sind keineswegs unbedeutend. Unser Handeln erzeugt Resonanz in unseren Beziehungen und kann so größere, tiefgreifende Veränderungsprozesse in Gang setzen. Eine nachhaltigere Lebensweise kann nur dann entstehen, wenn wir uns über das Beziehungsgeflecht bewusst werden, von dem wir Teil sind. Und das ist viel größer, als wir denken.

Dieses Buch macht Mut, das Thema Nachhaltigkeit aus einer neuen Perspektive zu betrachten. Es erinnert uns daran, dass eine nachhaltige Lebensweise tief in der menschlichen Natur verwurzelt ist und nicht nur unsere Beziehung zum Planeten Erde und zu unseren Mitmenschen stärkt, sondern auch die zu uns selbst.

Thomas Bruhn ist Physiker und leitet am IASS Potsdam die Forschungsgruppe “Transformative Räume und Mindsets”. Seine Arbeit widmet sich der Frage, welche Rolle mentale Modelle und Geisteshaltungen wie Achtsamkeit und Mitgefühl für den Wandel zur Nachhaltigkeit spielen. Er ist zudem Facilitator und Experte für kollektives Lernen und Ko-Kreativität, bspw. bei den UN-Klimakonferenzen. Vor seiner Zeit am IASS forschte er zum Thema Selbstorganisation an Nanomaterialien in Berlin, Rom und Marseille. Thomas Bruhn ist Präsidiumsmitglied der Deutschen Gesellschaft des Club of Rome.

ACHTUNG: Der Salon findet im ehemaligen Allianz-Gebäude in Neuperlach statt, einem der größten Zwischennutzungsprojekte der Stadt. Das “Shaere” ist ein offener Treffpunkt, Kreativ- und Arbeitsraum – samt riesiger Gemeinschaftsküche, in der ausschließlich mit geretteten Lebensmitteln gekocht wird. Die Örtlichkeit ist leicht verwirrend, wenn man noch nie da war. Bitte achten Sie auf unsere Salonschilder.

Mit Unterstützung der Beisheim Stiftung München:

Salon im

shaere München

In Neuperlach entsteht auf über 40.000 qm eine der größten Bildungs- und Kulturlandschaften Münchens, ein Projekt als Zwischennutzung dank des Unternehmens Hines.

Freitag
Okt 14, 19:30

Deutschland

Salon vor Ort

Ähnliche Salons

Siehe alle Salons
Salonvorlage (85)

Diskurs

Hila Limar
zu Gast im MORGEN.SALON:
Visions for Children

Freitag, Sep 30, 8:00

HAMBURG – Harvestehude

Salonvorlage (77)

Literatur

Dmitrij Kapitelman
Eine Formalie in Kiew

Mittwoch, Okt 5, 19:30

WIESBADEN – Sonnenberg

Daniel Schreiber

Literatur

Daniel Schreiber
Allein


Freitag, Okt 7, 19:30

REGENSBURG – Eichhofen