Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Veronika Peters
Nackt war ich am schönsten
!!!fully booked!

In ihrem neuen Buch nimmt uns Veronika Peters mit in ein oberhessisches Dorf, in dem eine mysteriöse Fremde seit Kurzem für Aufsehen sorgt. Und für Gerechtigkeit einsteht. Warmherzig, klug und mit hinreißendem Witz erzählt dieser Roman eine Geschichte vom feministischen Aufbegehren gegen die Marginalisierung von Künstlerinnen, von einer in jeder Hinsicht außergewöhnlichen Freundschaft und von Frauen aus drei Generationen, die sich, ob tot oder lebendig, viel zu sagen haben. 

Antonia Bachmann, genannt Toni, kehrt aus der Bretagne in ihr oberhessisches Heimatdorf zurück, nachdem sie das alte Haus ihrer Mutter am Waldrand geerbt hat. Seit Jahren ließ Toni sich nicht mehr blicken, das Verhältnis zur Mutter war angespannt, und auch jetzt taucht sie erst zwei Wochen nach der Beerdigung in Lindbach auf. Das Haus will sie so schnell wie möglich loswerden, doch wer ist diese extravagant gekleidete alte Frau, die sich im Gartenatelier eingerichtet und offensichtlich auf Toni gewartet hat? Sie stellt sich als Baroness Elsa von Freytag-Loringhoven vor, 1874 in Swinemünde geboren, 1927 in Paris gestorben, danach spurlos verschwunden, vergessen, ausgelöscht. Was nicht sein kann, ist trotzdem so, denn warum sollte eine Dada-Künstlerin der ersten Stunde, deren «Art of Madness» einst heftige Debatten über weibliche Sexualität und männliche Kontrolle auslöste, sich nicht auf ihre Weise einen Weg ins 21. Jahrhundert bahnen? Es gibt schließlich noch viel zu tun, nicht nur für Toni und die Menschen in Lindbach.

Veronika Peters, 1966 in Gießen geboren, verbrachte ihre Kindheit in Deutschland und in der heutigen Republik Kongo sowie in der Elfenbeinküste. Nach einer heilpädagogischen Ausbildung arbeitete sie als Erzieherin in einem psychiatrischen Jugendheim. Mit Anfang zwanzig stieg sie für einige Jahre aus dem sogenannten bürgerlichen Leben aus und trat in eine Kommunität von Benediktinerinnen ein, wo sie unter anderem als Gärtnereigehilfin, Restauratorin und Buchhändlerin tätig war. Seit dem Jahr 2000 lebt sie als freiberufliche Autorin in Berlin. Veronika Peters ist verheiratet mit dem Schriftsteller Christoph Peters und hat eine Tochter. Im März 2022 ist ihr siebtes Buch erschienen, «Das Herz von Paris», ein Roman über die Frauen der literarischen Avantgarde im Paris der Zwischenkriegsjahre.

Bildnachweis: © Jürgen Bauer

Alle Salons sind eine Einladung der Gastgeber. Sie öffnen ihr Haus und laden im Anschluss zu „Wein und Käse“ o.ä. ein.
Die Eintrittsgelder finanzieren die Honorare der Künstler:innen und Referent:innen. Sie sind als eine Art Umlage zu verstehen.

Salon im

Privathaus

Das Herzstück der Salonkultur - zu Hause, im Wohnzimmer, ganz privat. Hier findet sich ein geschützter Raum für den Kunstgenuss und Gedankenaustausch. In diesem Fall sogar: vor dem Kamin! Im Anschluss bleibt man bei Wein und Brot zusammen...

Donnerstag
Apr 18, 19:30

Düsseldorf-Stockum Deutschland

Salon vor Ort

Ähnliche Salons

Siehe alle Salons
Seminar 2

Schreibwerkstätten

Daniel Schreiber
Schreibseminar
August 2024
Wie will ich schreiben?
kurzfristig 1 PLatz frei!

Donnerstag, Aug 1, 16:00 - Sonntag, Aug 4, 13:00

KASSEL – Bad Wilhelmshöhe

Alina Herbing Homepage

Lesung | Gespräch | Apéro

Alina Herbing
Tiere, vor denen man Angst haben muss

Sonntag, Aug 11, 12:00

HANNOVER – Kleefeld

Seminar 2

Schreibwerkstätten

Daniel Schreiber
Schreibseminar
August 2024
!!!fully booked!

Sonntag, Aug 25, 16:00 - Mittwoch, Aug 28, 13:00

HESSENBURG – Ostsee

Leave a Comment